Menold Bezler schließt für MGG erstes StaRUG-Verfahren in Baden-Württemberg ab

20.05.2021 -

Menold Bezler hat für die MGG GmbH & Co. KG aus Waiblingen innerhalb von drei Monaten ein Verfahren nach dem neuen Unternehmensstabilisierungs- und -restrukturierungsgesetz (StaRUG) erfolgreich abgeschlossen. Soweit bekannt, handelt es sich um das erste erfolgreich abgeschlossene Verfahren in Baden-Württemberg. Das StaRUG gilt seit 1. Januar 2021 und ermöglicht in geeigneten Fällen eine Sanierung außerhalb eines Insolvenzverfahrens.

Unternehmensgegenstand der MGG ist neben der Lohnfertigung für die Automobilindustrie die Vermietung und Verpachtung von Grundstücken und Maschinen. Als Besitzgesellschaft des Familienunternehmens Eisele Pneumatics GmbH & Co. KG war MGG Eigentümerin des Betriebsgrundstücks und betriebsnotwendiger Maschinen. Die seit Herbst 2020 laufende Insolvenz bei Eisele Pneumatics führte zu erheblichen Mietausfällen und in der Folge auch bei MGG zu einer wirtschaftlichen Schieflage.

Über einen von der Sozietät Wintergerst gesteuerten internationalen M&A-Prozess gelang Insolvenzverwalter Dr. Holger Leichtle der Verkauf des Geschäftsbetriebs der insolventen Eisele Pneumatics an einen strategischen Investor. Grundstück und betriebsnotwendige Maschinen der MGG wurden im Rahmen des StaRUG-Verfahrens ebenfalls auf die Erwerberseite übertragen. Das schnelle und schlanke Verfahren ermöglichte die Veräußerung in dem durch den Investorenprozess vorgegebenen engen Zeitplan und sicherte so den Fortbestand des Geschäftsbetriebs mit rund 100 Arbeitsplätzen. Die Gläubiger erhalten auch aufgrund der geringeren Kosten eine deutlich höhere Quote als im Rahmen eines regulären Insolvenzverfahrens. Die Auszahlung der Quote ist bereits in der nächsten Woche geplant, also deutlich schneller als in einer Insolvenz.

Für MGG hat ein Team um den Sanierungsspezialisten Dr. Frank Schäffler das Verfahren gesteuert, die Verhandlungen mit den Gläubigern geführt und insbesondere den Restrukturierungsplan ausgearbeitet und steuerlich geprüft. Weiter begleitete das Team die Immobilientransaktion rechtlich und steuerlich. Um die Interessen der Gläubiger zu wahren, setzte das Restrukturierungsgericht Stuttgart Dr. Dietmar Haffa als Restrukturierungsbeauftragten ein.