Handels- und Vertriebsrecht

Vertrieb und Beschaffung bei Produzenten, Zulieferern und Handelsunternehmen erfordern immer komplexere Vertragsgestaltungen, die angrenzende und überschneidende Rechtsgebiete wie das nationale und europäische Kartellrecht sowie die zunehmende Globalisierung der Märkte berücksichtigen. Wir sichern und optimieren die Vertriebstätigkeit unserer Mandanten, indem wir die rechtlichen Gestaltungsmöglichkeiten zu ihren Gunsten ausschöpfen und dabei Branche und Sortiment sowie mögliche Streitpunkte beachten. Die speziellen Anforderungen unserer Mandanten und wirtschaftliche Aspekte stehen für uns im Vordergrund. Indem wir die Verträge optimal gestalten, erreichen wir für unsere Mandanten wirtschaftliche Vorteile, vermeiden Risiken und Streitigkeiten. Wir sind in diesem Bereich ständig mit der Beratung namhafter Unternehmen betraut und verfügen über eine hochgradige Spezialisierung und langjährige Erfahrung auch bei grenzüberschreitenden Verträgen.

 

Ansprechpartner für Handels- und Vertriebsrecht

Anzeigen

Zurück zur Übersicht

Branchen und Lösungen für Handels- und Vertriebsrecht

Prozessführung und Streitschlichtung

Mobilität

Venture Capital und Start-ups

Unsere Beratung erstreckt sich dabei von der Gestaltung und Abwicklung der Vertriebsverträge, also insbesondere von

  • Handelsvertreterverträgen,
  • Vertragshändlerverträgen und
  • Franchiseverträgen.

Wir sichern und optimieren Ihre Vertriebstätigkeit, indem wir die rechtlichen Gestaltungsmöglichkeiten unter Berücksichtigung von Branche und Sortiment sowie möglicher Streitpunkte zu Ihren Gunsten ausschöpfen.

Dabei stellen sich regelmäßig folgende Fragen:

  • Welche Rechte räume ich meinem Vertragspartner ein?
  • Wie lässt sich ein erfolgabhängiges Vergütungssystem möglichst effizient gestalten?
  • Wie sichere ich mich vertraglich gegen bestimmte Risiken, etwa einen Zahlungsausfall bei einer Lieferung ins Ausland, ab?
  • Welchen potienziellen Schadensersatzrisiken bin ich ausgesetzt und in welchem Umfang lassen diese vermeiden?
  • Inwieweit können wettbeschränkende Bindungen der Vertragspartner vereinbart werden?
  • Welche Besonderheiten sind bei ausländischen Vertragspartnern zu beachten?
  • Wie ist bei der Beendigung eines Vertriebsvertrages mit Ausgleichsansrüchen oder einem nachvertraglichen Wettbewerbsverbot umzugehen?

Solche Fragestellungen, mit denen sich jeder Vertriebsverantwortliche auseinandersetzen muss, werden zusätzlich noch dadurch erschwert, dass sich aus Rechtsprechung und nationaler sowie europäischer Gesetzgebung immer neue Vorgaben für die zulässige Gestaltung von Vertriebssysteme ergeben.

Bei internationalen Vertriebsprojekten arbeiten wir mit erfahrenen Partnern aus den jeweiligen Ländern zusammen.

Zurück zur Übersicht
 

Publikationen

"Die Geltendmachung der Verzinsung verauslagter Gerichtskosten als pauschalierter Schadensersatz", NJ 3/2017

Ausgabejahr : 2017
Kompetenzfeld(er) : Handels- und Vertriebsrecht
Autor(en) : Uhl, Dr. Kathrin

"Wer zu spät kommt… haftet! (Examensklausur Zivilrecht – Anwaltshaftung und Selbstpfändung)", in: JURA 2012, S. 633 ff.

Ausgabejahr : 2012
Kompetenzfeld(er) : Handels- und Vertriebsrecht
Autor(en) : Bernhard, Dr. Jochen

Franchising und professioneller Ligasport. Richard Boorberg-Verlag, 2006

Ausgabejahr : 2006
Kompetenzfeld(er) : Handels- und Vertriebsrecht
Autor(en) : Mahler, Dr. Till

"Ist ein neuer Veranstalterbegriff für den professionellen Ligasport notwendig?", in: Sport und Recht(SpuRt), 2001, S. 8-11.

Ausgabejahr : 2001
Kompetenzfeld(er) : Handels- und Vertriebsrecht
Autor(en) : Mahler, Dr. Till

"Der Entwurf für ein Nachhaftungsbegrenzungsgesetz - eine halbherzige Lösung.", in: Der Betrieb 1988, S. 1937 - 1938.

Ausgabejahr : 1988
Kompetenzfeld(er) : Handels- und Vertriebsrecht
Autor(en) : Oltmanns, Dr. Michael, LL.M.

Das materielle Prüfungsrecht des Handelsregisterrichters. (Dissertation), 1967.

Ausgabejahr : 1967
Kompetenzfeld(er) : Handels- und Vertriebsrecht
Autor(en) : Menold, Dr. Dieter