Menold Bezler berät 1. FC Kaiserslautern GmbH & Co. KGaA bei Sanierung in Eigenverwaltung – Rechtsanwalt Dirk Eichelbaum als Generalbevollmächtigter bestellt

Die Geschäftsführung der 1. FC Kaiserslautern GmbH & Co. KGaA (FCK KGaA) hat beim Amtsgericht in Kaiserslautern einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gestellt. Da nicht mehr sichergestellt war, dass Forderungen und fällige Verbindlichkeiten auch zukünftig termingerecht und vollständig beglichen werden können, soll nun über dieses Verfahren die Gesellschaft nachhaltig saniert werden.

Der Sanierungsexperte Dirk Eichelbaum wurde als Generalbevollmächtigter bestellt. Menold Bezler hat mit einem Team um Sanierungsspezialist Dr. Frank Schäffler die Geschäftsführung des FCK KGaA im Vorfeld der Antragsstellung beraten und begleitet nun umfassend bei den anstehenden Restrukturierungsmaßnahmen. Das vorläufige Verfahren zur wirtschaftlichen Sanierung betrifft ausschließlich die FCK KGaA – der Verein mit seinen Abteilungen ist davon nicht betroffen.

In den kommenden Wochen wird mit allen Beteiligten ein Sanierungsplan erstellt, der auch Investoren als Chance für einen grundlegenden wirtschaftlichen Neustart einbezieht. „Wir wollen und können die Chance nutzen, unsere Eigenkapitalbasis mit Investoren für einen grundlegenden wirtschaftlichen Neustart zu stärken“, erläutert Geschäftsführer Soeren Oliver Voigt. Bestehende Arbeitsverhältnisse, das operative Geschäft und der Spielbetrieb werden unverändert fortgeführt.

 

Berater 1. FC Kaiserslautern GmbH & Co. KGaA:

Menold Bezler (Stuttgart): Dr. Frank Schäffler (Federführend, Partner), Dr. Jasmin Urlaub (Partnerin), Felix Rebel und Dr. Ulrich Lägler (alle Sanierung / Restrukturierung)

Dirk Eichelbaum (Stuttgart) als Generalbevollmächtigter

Weitere relevante Bereiche zum Thema

Bran­chen & Lösun­gen