Industrie 4.0

Hinter dem Begriff Industrie 4.0 verbirgt sich die vollständige Digitalisierung und Vernetzung von Fertigungsprozessen einschließlich Logistik unter Verwendung von Maschine-zu-Maschine-Kommunikation (M2M). Diese Entwicklung stellt Unternehmen, die vernetzte Maschinen produzieren oder einsetzen vor neue Herausforderungen. Welche vertragliche Auswirkung hat es beispielsweise, wenn künftig Maschinen Waren und Leistungen selbständig im Wege der M2M-Kommunikation bestellen? Wer haftet für die Entscheidung einer Maschine sowie dadurch entstandene Schäden?

Darüber hinaus stellen sich aufgrund der einzelnen Verbindungen und Datenübertragungen Fragen zu den anwendbaren rechtlichen Rahmenbedingungen, beispielsweise zur Anwendbarkeit von Telemediengesetz und Telekommunikationsgesetz sowie deren Rechtsfolgen.

Durch die Vielzahl der Daten, die im Zuge der Industrie 4.0 anfallen, entstehen dank „Big Data“ neue Geschäftsmodelle. Dies macht es für Unternehmen unerlässlich, sich rechtzeitig mit der Frage zu beschäftigen, wem diese Daten gehören und den Anforderungen an Datenschutz und Datensicherheit gerecht zu werden.

Auch klassische IT-rechtliche Fragestellungen zu Software-Lizenzmodellen, Cloud-Lösungen und Vertriebsthemen stehen im Fokus der Teilnehmer dieser technischen Revolution. Hier gilt es aufgrund der hohen Skalierbarkeit der einzelnen Systeme nicht nur technische, sondern auch juristische Besonderheiten zu berücksichtigen.

Wie können wir Sie unterstützen?

Wir begleiten Unternehmen bei der Implementierung der Industrie 4.0 von der ersten Idee bis hin zum funktionierenden Geschäftsmodell. Dabei unterstützen wir Sie von der ersten rechtlichen Beurteilung mit konkreten Handlungsempfehlungen bis hin zur individuellen vertraglichen Ausgestaltung nicht nur bei der Entwicklung sondern auch beim rechtskonformen Einsatz der jeweiligen technischen Lösungen. Wir beraten Sie umfassend in allen vertrags- und haftungsrechtlichen Fragestellungen und unterstützen Sie in allen Fragen des Datenschutzrechts.

Aktuelle Referenzprojekte im Bereich Industrie 4.0

  •  Ausgestaltung der Vertragsbedingungen für den Vertrieb einer Prozesssteuerungssoftware eines maschinenbaunahen Softwareunternehmens 
  • Beratung eines Automobilherstellers bei der Ausgestaltung von SmartCar Diensten zur Vernetzung von Fahrer und Fahrzeug 
  • Beratung eines Hochtechnologieunternehmens bei der Implementierung einer Cloudplattform für Apps rund um die Industrie 4.0 
  • Unterstützung eines Automobilzulieferers bei der Einführung von Cloud-basierten Diensten zur Steuerung/Fernbedienung von Fahrzeugkomponenten 

 

 

Ihre zentralen Ansprechpartner

Alle Ansprechpartner für Industrie 4.0

Anzeigen

Relevante Rechtsgebiete für Industrie 4.0

Aktuelles

Aktuelles Recht

Der digitale Nachlass – Außer Spesen nichts gewesen?

Haben Sie sich schon Gedanken gemacht, was im Todesfall mit Ihren E-Mail- und...

Presse

PwC Legal und Menold Bezler beraten Mayer-Kuvert-network...

Die PricewaterhouseCoopers Legal Aktiengesellschaft Rechtsanwaltsgesellschaft...

Presse

BWK beteiligt sich an Xactools

Menold Bezler berät den Finanzinvestor bei der Minderheitsbeteiligung an dem...

Presse

Menold Bezler hat M+W Group bei neuer Standortstruktur...

Die Stuttgarter Wirtschaftskanzlei hat den internationalen High-Tech ...

Presse

Blue Cap AG erwirbt Knauer-Gruppe

Menold Bezler hat den Hersteller von Lebensmittelverpackungen beim Verkauf an...

Presse

China Business Law Journal: Deal of the year 2017-Award für...

Auszeichnung für die Transaktionen Shanghai Electric Group / Shenhua Group /...

Aktuelles Recht

Nationale Transparenzregister im EU-Ausland

Für Gesellschaften in der EU ist Prüfung von Meldepflichten sowie Beobachtung...

Aktuelles Recht

Verträge einer AG mit ihren Vorstandsmitgliedern ohne...

BGH befasst sich mit Verträgen zwischen AG, Vorstandsmitglied und Dritten

Aktuelles Recht

Das Europäische Nachlasszeugnis

Der „internationale Erbschein“

Aktuelles Recht

Nießbrauch in der Unternehmensnachfolge

BFH-Urteil erfordert Neubewertung