Aktuelles Recht

Eine Haftungsfalle?

Building Information Modeling

Mit Building Information Modeling (BIM) betritt die Immobilienbranche derzeit Neuland. Dies gilt primär in technischer Hinsicht, da BIM eine innovative Planungsmethode mit neuen Prozessstrukturen für Bauprojekte ist. Allerdings ergeben sich auch rechtliche Fragen in diesem Zusammenhang. Groß sind beispielsweise die Befürchtungen vor einer Ausweitung der Haftung derjenigen, die in BIM-Projekten arbeiten, also insbesondere Planungsbüros und Bauunternehmen.

Unter BIM wird allgemein eine kooperative Arbeitsmethode verstanden, mit der auf der Grundlage digitaler Modelle eines Bauwerks die für seinen Lebenszyklus relevanten Informationen und Daten konsistent erfasst, verwaltet und in einer transparenten Kommunikation zwischen den Beteiligten ausgetauscht oder für die weitere Bearbeitung übergeben werden. Zwar ist es aktuell noch Zukunftsmusik, in dem Datenmodell wirklich alle lebenszyklusrelevanten Informationen zu hinterlegen. Dass in den Modellen bauteilspezifische Attribute verarbeitet werden, ist jedoch schon genauso üblich wie das Zusammenführen von Datenmodellen des Architekten und der Fachplaner in einem sogenannten Koordinationsmodell.

Die Befürchtung, dass sich das Haftungsrisiko für die Beteiligten allgemein und nur aufgrund der gemeinsamen Arbeit mit Datenmodellen erhöht, ist unbegründet. BIM ändert nichts an dem Grundsatz, dass jeder Vertragspartner für die Leistungen verantwortlich ist, zu denen er sich verpflichtet hat. Da es aktuell noch keine allgemein anerkannten Standards zu BIM gibt, ist es insofern sehr wichtig, eindeutig in den Planungs- und Bauverträgen zu definieren, welchen Detaillierungsgrad und welche Informationstiefe das Datenmodell der Beteiligten zu welchem Zeitpunkt haben muss. Allerdings gibt es einzelne Aspekte, die bei einem BIM-Projekt durchaus zu einem erhöhten Haftungsrisiko führen können. So kann ein sehr umfassender Katalog von BIM-spezifischen Leistungen zu einem höheren Risiko führen, wenn diese Leistungen haftungsträchtig sind. Umgekehrt kann auch eine zu pauschale Beschreibung der BIM-spezifischen Leistungen („einmal BIM“) für die Planer und Bauunternehmen gefährlich sein, da die Leistungspflichten in diesem Fall äußerst unspezifisch und daher unkalkulierbar sind. Auch kann sich rein theoretisch aus dem höheren Koordinierungsaufwand zwischen allen Beteiligten, den BIM mit sich bringt, das Risiko ergeben, dass zu spät oder mit falschem Inhalt kommuniziert wird. Sollte sich die Erwartung erfüllen, dass mit Hilfe der software-gestützten Planung eine komplexere Gestaltung, insbesondere von Architektur, Tragwerk und technischer Gebäudeausrüstung möglich ist, kann sich auch hieraus das Risiko der Projektbeteiligten erhöhen. Denn der Einsatz von Technik entbindet grundsätzlich nicht davon, die eigenen Arbeiten zu überprüfen und fehlerfrei abzugeben. Insbesondere Fehler in der eigenverwendeten Software schützen nicht vor einer Haftung gegenüber dem Bauherrn. Besonders problematisch wird dies dann, wenn BIM in Zukunft eine so komplexe Planung zulässt, dass sie ohne Software nicht mehr nachvollzogen werden kann.

Planungsbüros, die über die Beteiligung an BIM-Projekten nachdenken, sollten sich in jedem Fall den Deckungsschutz durch ihre Berufshaftpflichtversicherung ausdrücklich bestätigen lassen. Ob und in welchem Umfang die Versicherungsbedingungen eine BIM-basierte Planung zulassen, ist in weiten Bereich leider noch unklar.

Fazit:

BIM wird neue Maßstäbe in der Immobilienwirtschaft setzen. Ob die Durchführung von Bauprojekten mit BIM tatsächlich zu einer Reduzierung des Haftungsrisikos führt, da die Prozesse transparenter werden, darf bezweifelt werden. Eine Erhöhung der Haftungsgefahr für Planer und Baufirmen per se ist andererseits aber ebenfalls auszuschließen. Dies gilt jedenfalls, solange die Leistungspflichten aller Beteiligten detailliert und einheitlich in den Verträgen formuliert werden.



Ansprechpartner: Ulrich Eix

Rechtsgebiete: Immobilienrecht

Branchen & Lösungen: Immobilien und Bauen

Zurück zur Übersicht